iPad Air - neues Tablet von Apple

Apple – fehlt da wirklich die Innovation?

Ich kann es nicht mehr hören. Auf diversen Blogs, meist nicht Apple freundlichen und den üblich Verdächtigen wird seid der Bekanntgabe der Quartalszahlen wieder Geläster.
Apple hat es wieder nicht hin bekommen, schon zum dritten mal in Folge sind die Gewinne gesunken etc.

Fehlende Innovationen?

Was soll das bitte? Wie ich schon mehrfach geschrieben und im Podcast gesprochen hab. Warum muss Apple jedesmal wenn eine Keynote kommt eine Revolution starten?
Irgendwie kommt es mir vor, wie die komplette Smartphone und Tablet Welt still steht (so suggerieren die meisten Artikel auf jedenfall) und es keinen Schritt mehr vorwärts geht. Nur weil die anderen Firmen auf dem Markt nicht mehr wirklich fähig sind selber irgendwelche Innovationen auf den Markt zu schmeissen, weil sie sich nicht getrauen selber mal mutig zu sein ist jetzt Apple schuld? Apple hat den Weg für die Smartphones geebnet das genau gleiche bei den Tablets. Bitte, bevor es mir wieder unterstellt wird, ich sage nicht sie haben es erfunden. Aber welcher durchschnitts-Technologie Nutzer hätte vor dem iPhone an deren Möglichkeiten gedacht? Wer von den allen hat Apple belächelt als sie nach dem iPhone noch mit dem iPad kamen. Sogar die viel gelobten und immer wieder zitierten Analysten haben ja kein bisschen Chance in dem Markt gesehen, den es wohlgemerkt schon seit Jahrzehnten gibt, aber niemand es geschafft hat ein einem Umfang wie Apple zum Erfolg zu bringen.

Genau genommen ist es Apple gelungen in den letzten Jahren viele Zweige in der Technologie-Branche umzukrempeln und/oder zumindest den auch den Anstupf zu geben für andere Firmen. Und das fehlt anscheinend aktuell. Sicherlich hätte auch ich gerne das nächste grosse Ding sicherlich hätte auch ich gerne wenn Apple in den einen oder anderen Markt mit einsteigen würde. Doch es ist und war noch nie Apples Ziel einfach alle Märkte zu beherrschen. Apple mit seinem riesigen Bar-Reserven wäre es sicherlich möglich von heute auf morgen in den SmartWatch Bereich einzusteigen, ich wage auch zu behaupten, dass Apple da schon etliche Konzepte wenn nicht sogar fertige Modelle im Test hat. Doch der Zeitpunkt wird noch nicht reif sein, aktuell gilt es auch das Weihnachtsgeschäft mit den neuen iPhones und iPads zu bedienen. Evtl. ist auch die Technologie dahinter noch nicht ganz so ausgereift, oder das Ergebnis noch nicht ganz zufriedenstellend.
Siehe die Samsung Gear, die man auf den Markt geschmissen hat einfach um mit vorne dabei zu sein. Nichts revolutionäres, nichts wirklich brauchbares da der Akku schon nach einem Tag hinüber ist. Aber Hauptsache der Markt ist betreten.
Und genau das macht Apple nicht, wenn sie einen Markt betreten dann richtig und dann geben sie auch Vollgas.

Logisch schrumpft Apples Marktanteil in den letzten beiden Jahren beim iPhone wie auch beim iPad. Es ist doch immer so wenn jemand mit etwas «neuem» kommt (alleine auf dem Markt ist) dass er dann nahezu 100% vom Markt beherrschen kann. Wenn dann aber die andern Hersteller auf den Zug aufspringen und die Produkte beginnen zu übernehmen ist klar, dass dann auch etwas passiert in den Marktanteilen vor allem bei Apple und seinen bekannt würzigen Preisen.

Die Zukunft

Ich freu mich auf jedenfall schon auf das nächste Jahr und ich bin sehr gespannt was da noch so kommen wird, egal von welcher Seite. Aber wenn wir man ehrlich sind, liebe Apple «hater». Wenn die Firmen deren Produkte ihr aktuell lieber Nutzt als diese «nicht innovativen Apple Produkte» so gut sind, warum bringen diese keine Innovationen? Warum getrauen diese sich nicht einen neuen Markt zu betreten?

Übrigens mag ich es auch nicht mehr hören, dass BlackBerry Tod ist, das Google+ keine Menschenseele nutzt, genauso wenig wie dass es kein «one more thing» mehr gibt bei Apples-Keynote. Den etwas grosses neues wird vielfach verkannt der MacPro, liegt aber auch sicherlich daran dass die normalen Nutzer sich so einen nie leisten wollen geschwiegen den seine Power je nutzten könnten.

Pin It

Jetzt zugreifen

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt die Cloud, Coaching, NLP, Hypnose, @GadgetPlazaCH, @GeekTalk_ch, @zoeliakie

6 Comments

  1. Und sie werden kommen – die üblich bekannten die mich als Apple FanBoy verschreien. Lasst es lieber schaut euch im Blog um liest mal etwas mit bei mir und hört mir mal wirklich zu.
    Sicherlich, ich mag die Produkte aus dem Hause Apple und für mich gibt es aktuell keine besseren Produkte im Täglichen nutzen. Dennoch habe ich meine Fühler immer weit offen und schau mir andere Produkte sehr genau an.

  2. Apple hat momentan viele Probleme, die mir als mittlerweile 11-jähriger Apple-User über aufstoßen:

    – Mangelnde Softwarequalität (iCloud, iTunes Match, alle OS-Versionen aller Plattformen der letzten Jahre, bei denen immer 30% der Funktionen nicht oder nicht richtig funktionieren)

    – Absurde Entscheidungen (iWork? Today-Bereich im Notification Center? Applikationsbindung anstelle von Dokumenttypbindung bei iCloud? Abschaffung des lokalen Syncs in iTunes?)

    – Seit Januar 2010 kein neues Produkt – und das iPad war nur ein großes iPhone. Ja, ist so.

    – Unfassbar unbegabter Tim zzZZzZZZZ Cook, der einfach bei Keynote nicht auftreten darf.

    – Keine Magie mehr.

    Letzteres ist imho der Knackpunkt. Natürlich ist nach den vielen Jahren der Nutzung irgendwann der Punkt erreicht, wo man sich an alles gewöhnt hat. Drag and Drop am Telefon war 2007 ein Novum, heute ist es ein Allerweltsfeature. Damit kann Apple nicht mehr verzaubern. Wenn aber außer iterativen Aktualisierungen, die ohne jede Begeisterung vorgetragen werden, nichts mehr kommt, gleichzeitig die Softwarequalität in einem Maße nachlässt, dass ich Apples angekündigten Funktionen so lange nicht traue, bis ich sie funktionierend gesehen haben und Apple weiterhin auf einer Akkulaufzeit von 2007 herumreitet (iPhone), dann interessiert das nicht mehr und übt keine Faszination mehr aus.

    Und schaut man sich Apples Produktkatalog an, so ist da in den letzten Jahren tatsächlich wenig Neues geschehen:

    – Mac Pro 2013
    – MacBook Pro Retina 2012
    – iPod nano 2012
    – Thunderbolt Display 2011
    – iPad 2010
    – Magic Trackpad 2010
    – Magic Mouse 2009
    – MacBook Air 2008
    – iMac 2007
    – Apple TV 2007
    – iPhone 2007
    – iPod Touch 2007
    – Mac mini 2005

    Es gab natürlich ständig Iterationen, aber was Produktneuerungen angeht ist die Liste realistisch.

    Ich traue Apple zu, auch aus Iterationen Neu-Effekte generieren zu können. Ein MacBook Air, welches 16h Akkulaufzeit hat, wie das aktuelle 13″-Modell, wäre ein solches. Dafür müsste man das aber gescheit präsentieren können, was Apple momentan nicht kann, solange Cook auf der Bühne herumschlurft.

  3. Sehr interessant ! Ich bin gerade dabei ein 1Std14Min langes Video über diese und ähnliche Thematik zu erstellen. Dauert wohl noch einige Tage bis es fertig ist. Mich regt dieses Gemjammere auch auf . Du hast einen Beitrag geschrieben den ich gerne weiter teile und ich nen Film. Vielleicht können wir einige damit erreichen :-) Toi Toi Toi !!

  4. Bravo Martin!
    Sehe das auch so, es wird immer gejammert. Fakt ist Apple hat den Smartphone, Tablet, Musik und App Markt verändert. Ja sie waren nicht die ersten, aber die besten, mit dem besten Marketing.
    Es ist halt so, nicht jeder kann/will sich Apple leisten, darum nennen sie es “en Scheiss”
    Auch Samsung hat tolle Geräte, keine Frage, jeder muss seinen Ablauf finden, mit dem er am besten arbeiten kann und diese Geräte dann kaufen und benützen. Aber deswegen die andere Marke hassen? Bringt doch nichts!

  5. Ich bin Macbook Pro und iPad User (und Android).

    Für mich gibt es vielleicht auch keine Innovation mehr bei Apple (aber ich traue ihnen schon zu, dass sie mit genügend Vorbereitungszeit [haha] im TV-Bereich einiges verbessern könnten – unglaublich, wie TV-Hersteller alles vergeigen Modell “46DM6785plus” anyone?).

    Dass keine Innovation kommt ist mir im Prinzip egal (wir haben Apple viel zu verdanken). Doof tönt es nur, wenn Apple-Jünger behaupten, es käme Innovation. Aber das ist nicht mein Punkt hier.

    Interessantes gibt’s von Apple schon (abgesehen von Smartphones):
    – Mac Pro (da freue ich mich darauf, v.a. für @Jeduta und Video)
    – für mich der Burner: iPad mini Retina mit 4G

    Die grossen iPads waren zu gross und zu schwer. Ich spiele Bass via iPad und spare zwar damit 50kg (und CHF3000), aber es war keine handliche Grösse – musste es immer noch irgendwo reinstopfen. Zudem: ich präsentiere sehr viel (bisher mit Macbook) und würde gerne direkt ab Tablet – aber das grosse iPad ist zu schwer für 3h Schulung.

    Das iPad mini Retina 4G ist für mich ein komplett neues Tool (iPad mini ohne Retina war ja nicht wirklich brauchbarer als ein Smartphone ausser für Film). Hauptverwendungen von mir: Bass-Amp/Effects etc, Präsentationen, Paper-App (Zeichnen) und Carcassonne spielen :-).

  6. Kann den Bericht nur teilen, was das Gejammer anbetrifft !!!

Hinterlasst einen Kommentar