Podcasts - wie erstelle ich Kapitelmarken?

Howto: Podcasts – wie erstelle ich Kapitelmarken?

Seit nun doch schon einiger Zeit bieten wir unseren Hörer im #GeekTalk Podcast Kapitelmarken.

Da wir verschiedenste Themen bei uns im Podcast haben je nach Persönlichem Geschmack nicht jedem passen (Apple vs. Google vs. Microsoft sag ich dazu nur). Durch die Kapitelmarken welche über den Button im Bild unten aufgeklappt werden können.

 

Geben euch die Möglichkeit von Thema zu Thema zu hüpfen. Auch wenn ihr ein Thema nochmals durchhören möchtet, weil ihr etwas verpasst oder nicht richtig mitbekommen habt.

Hier anhand der Folge #gt1913 «Die Schreibtischtäter» findet ihr die einzelnen Kapitel jeweils mit der Startzeit dem Kapitelnamen welchen wir dem vergeben haben und ganz hinten die Dauer, wie lange wir über das Thema gesprochen haben.

Solche Kapitelmarken machen nicht bei jedem Podcast ein Sinn, aber sicherlich bei Tech-Podcasts (ich glaub ich spreche da dem Rico aus dem Herzen).

Nur, wie erstelle ich solche Kapitelmarken?

Immer wieder werde ich dies gefragt, seit wir unsere Kapitelmarken (wenn auch zuerst noch sehr wiederwillig) umgesetzt haben.

Gleich zuerst, ich bin kein Experte darin und wer weiss, vielleicht gibt es auch einen einfacheren Weg wie man zu den Kapitelmarken kommt. Auch ist beim Schneiden etc. es mit jedem Programm anders. Ich werde euch hier einfach mal meinen Workflow für den #GeekTalk Podcast präsentieren, was und wie ihr dann damit macht ist euch überlassen.
Solltet ihr einen einfacheren Weg kennen lasst es mich in den Shownotes wissen.

Podcast Aufnehmen

Hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten, begonnen haben wir mit Skype und der «Call Recorder» App, vor mehr als einem Jahr mussten wir eine Alternative Suchen da Skype uns immer mehr Probleme bereitetet.
Durch unseren Podcaster Kollegen in der Podunion dem Sven vom Rainender Podcast haben wir einen Zimmer im Keller der PodWG bekommen (eine praktische Möglichkeit für alle Podcaster).

Aufgezeichnet haben wir bis vor einem halben Jahr mit der Mumble eigenen Aufnahme-Funktion. Eine praktische All-in-one Lösung eigentlich wenn da nicht Mumble bei uns in der Windows und OS X Version einen Fehler hat. Entweder zeichnete Mumble nicht auf, oder die Dateien werden über 500 GB (ja ihr habt richtig gehört) gross. Der Server hängte sich gelegentlich auch auf oder meine Deutschen Kollegen hatten eine Zwangstrennung des Internetanbieters. Grundsätzlich nichts schlimmes, aber nach einem Abbruch gibt es eine neue Aufnahmespur und das ist immer lästig beim schneiden.
Da mussten wir uns wieder einen neuen Weg finden.

Seit nun bald einem halben Jahr zeichnen wir Lokal auf. Unser Gespräch läuft immer noch über Mumble aufgezeichnet wird direkt lokal am Rechner mit QuickTime. Danach landen alle Files jeweils über Nacht durch die Dropbox bei mir und ich kann mich ans schneiden machen. Der grosse Vorteil diese Vorgangs ist, wenn es zu einem Ausfall des Servers kommt lassen wir die Aufnahme laufen und wechseln zu Skype, somit immer eine Lösung bereit. Das andere ist die gute Audio-Qualität, diese hat aber auch den Nachteil dass wirklich alles zu hören ist. Dazu gehören auch externe Festplatten/NAS-Systeme, schreiende Kinder im anderen Ende des Hauses oder sonstige Geräusche. Aber das kann zum Glück geschnitten werden (zumindest in den meisten Fällen).

Eine Frage die immer wieder auftaucht ist – Mumble oder Teamspeak, das ist in meinen Augen ganz einfach:

Mumble den da könnt ihr Einzelspuren von jeder beteiligten Person aufzeichnen, dies ist beim Schneiden von grossem Vorteil.

Podcast Schneiden

Nach wie vor, nutze ich dazu meinen geliebten Mac (die Versuche während meines Windows 8 Experiments waren nicht so fruchtbar) und die GarageBand App. Simpel, einfach und effektiv, sie kann alles was ich zum Podcast schneiden brauche.

Sicherlich gibt es auf dem Mac auch Profi Tools für Logic Pro X dafür. Doch zum einen ist da der Anschaffungs-Wiederstand etwas grösser dazu kommt dass es natürlich auch einiges an Einarbeitungszeit braucht.

Beim Schneiden halten es die Podcaster ganz unterschiedlich, gibt es solche die jeden Huster und alles mögliche raus schneiden, andere wiederum machen knapp das In- und Outro hinten und vorne dran und schon laden sie es hoch.

 

Dies ist einem jeden Pocdast selber überlassen wie genau das geschnitten wird und das macht die Vielfalt des Podcast auch aus.
Den wir sind ja kein Radio!

Kapitelmarken erstellen

Nachdem ihr euren Podcast zu ende geschnitten habt geht es jetzt an die Kapitelmarken und glaubt mir, zum Start klingt es nach unglaublich viel «Arbeit», ist es aber nach zwei, drei Durchgängen sehr schnell erledigt.

Wer seinen Podcast im Detail schneidet hat natürlich den Vorteil dass er durch das schneiden schon im Kopf etwas die Kapitelmarken planen kann. Natürlich ist auch möglich, schon während der Aufnahme Notizen zu machen mit den ungefähren Zeitangaben. Je nachdem wie fleissig ihr schneiden müsst sind solche Notizen aber dann auch nur grobe Anhaltspunkte.

Jetzt müsst ihr euer Logo in die «Podcast-Spur» ziehen, dann das Logo anklicken und und zu dem Zeitpunkt gehen an dem ihr eine Kapitelmarke setzten möchtet.

Jetzt wechselt der untere Teil von GarageBand in «Podcast-Marker», darin befindet sich der «Marker hinzufügen» Button. Sobald ihr die Postion oben gewählt habt könnt ihr jeweils den Button drücken und das Logo wird an dem Punkt zerschnitten.

Jetzt gilt es nur noch die folgenden Daten eingeben:

  • Kapiteltitel
  • URL-Titel
  • URL

und jedem Kapitel einzeln ein Logo vergeben. Dazu einfach per Drag-and-Drop das gewünschte Bild in das vorgesehene Feld ziehen.

Wichtig ist: Setzt die Kapitelmarken immer erst wenn ihr komplett geschnitten habt, sonnst kann es schnell mal unschön werden (ein guter Tipp aus eigener Erfahrung).

Nun müsst ihr euren Podcast exportieren, dazu einfach über den Menüpunkt «Bereitstellen» den «Podcast auf Festplatte exportieren …» wählen und das ganze in «AAC-Codierer» auszugeben.

Kapitelmarkenfähiger WebPlayer

Der ganze Podcast setzt auf das PowerPress Plugin der dazugehörige WebPlayer unterstützt keine Kapitelmarken. Deshalb verwenden wir den Podcast WebPlayer von Podlove. Den Publischer habe ich mich noch nicht getraut zu installieren – aber das wird auch bald mal folgen (vielleicht find ich jemanden der mit dabei unterstützt).

Podcast durch Auphonic jagen

Auphonic, ein Dienst ohne den viele von uns nicht mehr Podcasten könnten. Gut ist etwas hoch gegriffen aber der Dienst erleichtert einem jeden Podcaster sehr viel und hat sicherlich vielen Podcasts die Audioqualität gesteigert.

Auphonic möchte ich euch nicht im Detail erklären das können die vom Podcast Ding Podcast der Podunion viel besser. Für die Kapitelmarken müsst ihr bei «Output Files» auf «Add Output File» klicken und beim zweiten «Chapters File» wählen.

Nachdem Auphonic ihren Dienst verrichtet hat bekommt ihr eine eMail und seht schlussendlich ein ähnliche Bild:

Wenn ihr euer File (in unserem Falle ein «mp3») runtergeladen habt, folgt der klick auf «download» bei den KapitelTags. Im neu geöffneten Tab den Text, mit der Auflistung euer Kapitelmarken, kopieren.

Nun müsst ihr bei den «Benutzerdefinierten Feldern» links «my-capter-field» auswählen und rechts den zuvor kopierten Text einfügen.

Im Text des Blog Beitrages müsst ihr noch den Code für den WebPlayer einfügen und schon hat euer Beitrag den Player integriert.

Der Rest läuft ab wie sonnst auch. Somit wünsche ich euch viel Spass beim Podcasten mit Kapitelmarken.

Ich freue mich über euer Feedback dazu. An die Podcaster, lasst es mich wissen wie ihr es bei euch macht.

 

Jetzt zugreifen

Familienvater, Gadget-verrückter/süchtiger, Podcaster, Blogger, Youtuber. Liebt die Cloud, Coaching, NLP, Hypnose, @GadgetPlazaCH, @GeekTalk_ch, @zoeliakie

3 Comments

  1. Ganz vielen Dank für den Beitrag. Ich hatte das Thema “Kapitelmarken für den Podlove Player” eigentlich schon beerdigt. Dein Beitrag brachte den passenden Impuls und dann hat es auch geklappt.

    Ich werde meine Erkenntnisse mal in einer Anleitung mal zusammenschreiben. Link schreibe ich hier als weiteren Kommentar. Mir bitte hier 1-2 Tage Zeit geben ;-)

    Grüße
    Michael Klems

    • Freut mich @Michael, dass ich dir damit behilflich sein konnte. Hab mittlerweilen schon einiges positives Feedback darauf erhalten und konnte schon einigen Podcastern damit behilflich sein.
      Viel Spass beim ausprobieren und für die ersten male ist eine Checklichste sehr von Vorteil, damit auch wirklich alle Punkte mit drin sind:)

  2. Pingback: Howto: Podcasts – wie erstelle ich Kapitelmarken? | Rico's Web Space

Hinterlasst einen Kommentar